Die verhexte Braut

Ein Schmiedegeselle wollte seine Stelle in Nordheim verlassen, weil er jede Nacht im Bett geplagt werde. Sein Meister versprach, dem abzuhelfen. Er versteckte sich im Bett des Gesellen, und als der zur Mitternacht anfing, sich im Schlaf zu wälzen, weckte er ihn. Beide fanden eine weiße Feder unter der Decke. Die spannte der Schmiedemeister in den Schraubstock und schlug so lange mit dem Hammer auf sie ein, bis Blut herausspritzte. Die Feder verwandelte sich in die Braut des Gesellen, die mit beiden Beinen im Schraubstock klemmte. Seitdem wurde der Bursche nicht mehr geplagt und arbeitete noch lange bei seinem Meister.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.