Die rätselhafte Laus

Ein hübsches Nordheimer Mädchen bekam von einer alten Frau ein Blumensträußchen. Als das Mädchen heimkam, war es ganz mit Läusen bedeckt. Die waren nicht wieder wegzubringen. Ein wandernder Besenbinder brachte Abhilfe: Er steckte drei Läuse in einen Federkiel und hing die Feder mit einer Schnur an einem Baum auf. Im selben Moment sprang die Nachbarin mit rotem Kopf und zugebundenem Hals aus dem Haus und hin zum Baum, um die Feder abzuschneiden. Noch wochenlang sah man an ihrem Hals einen roten Streifen. Das Mädchen aber hatte keine Läuse mehr.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.