Der Schatz von Haus 8

Was vor vielen Jahren in Nordheim das Haus Nr. 8 war, birgt heute noch einen Schatz im Keller, wenn die Sage wahr ist. Dort klopfte eines Abends kurz vor der Weinlese der Schäfer von Köhler an. Der sagte dem Vater: „Du hast zwei Keller, einen großen und einen kleinen. Im großen, in der rechten Ecke, ist ein Schatz vergraben. In einer Mitternacht des Advent kann ich dir helfen, ihn auszugraben.“ Der Winzer schlug ihm die Tür vor der Nase zu, und bald vergaß seine Familie die Angelegenheit. In der Nacht zum dritten Advent aber klopfte es wieder an der Tür. Der Schäfer stand im Schneesturm, doch keiner ließ ihn rein. Familie und Gesinde hatten in dieser Nacht alle denselben Traum: In der rechten Ecke des großen Kellers stand eine eisenbeschlagene Truhe, aber keiner traute sich an sie heran, weil genau hier in der Woche zuvor eine körperlose Gestalt umgegangen war. – Vor der weißen Frau sollten sich alle hüten, die mitternachts zur Adventszeit in ihren Kellern graben!

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.